Artikelbild
Modern heizen mit Solarthermie
Sicherheit im Wandel der Energiewende
Timo Leukefeld, Oliver Baer und Matthias Hüttmann. Hrsg. Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie
2. Aufl. 2015

180 Seiten mit zahlreichen Abbildungen, Format 21 x 14,5 cm.

450
978-3-933634-44-3
379 g

lieferbar
24,85 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Die Autoren zeigen in dem vorliegenden Buch auf, wie man durch den bevorzugten Einsatz von... mehr
Modern heizen mit Solarthermie
Sicherheit im Wandel der Energiewende

Die Autoren zeigen in dem vorliegenden Buch auf, wie man durch den bevorzugten Einsatz von Solarthermie die Energiewende schafft. Es geht dabei nicht lediglich um eine „persönliche Energiewende“, sondern um mehr. Das Buch wurde von drei Autoren in einer für die Wissenschaft durchaus ungewöhnlich verständlichen Sprache verfasst.

„Aktuell erleben wir ja sehr bedrohlich, was sich in der Ukraine abspielt und welche Auswirkungen das auf die Energieversorgung Deutschlands haben kann – konkret auf die Wärmeversorgung, die ja in der deutschen Stromwende kaum eine Berücksichtigung findet, obwohl Wärme etwa 50% des deutschen Endenergieverbrauchs ausmacht. Der nächstgrößere Teil ist Mobilität und der kleinste Anteil ist Strom. Die Energiewende (Stromwende) ist gefährdet, weil sie entscheidende Bereiche wie die Wärme weitestgehend ausblendet. Eine völlig unterbelichtete Technik ist dabei die Solarthermie. Der Wirkungsgrad eines Sonnenkollektors auf dem Dach kann bis zu 80% betragen, die Photovoltaik liegt bei maximal 20%. Die ­Solarthermie hat das Speicherproblem gelöst. Wir können heute in sogenannten Sonnenhäusern die Sonnenwärme des Sommers in Langzeitspeichern (10–30 Euro/kWh an Investitionen) mehrere Wochen bis zu Monaten in den Winter hinein speichern und Häuser ganzjährig kostenlos umweltfreundlich beheizen. Typische Stromspeicher wie Li­thium-Ionen-Akkus für Photovoltaik-Anlagen können in einem Einfamilienhaus den Solarstrom vom Mittag bis in den Abend speichern, für Investitionskosten von etwa 2500 Euro/kWh. Allein, es fehlt dieser tollen Technik die Lobby, da die meisten Solarthermiehersteller kleine mittelständische Unternehmen sind.“

Die Autoren plädieren in diesem Buch für ­einen Wandel statt einer Wende und zeigen an zahllosen praktischen Beispielen, was man an Gebäuden mit Solarthermie bewirken kann – ob im Neubau, im Altbau wie auch bei denkmalgeschützten Gebäuden. Sie zeigen, was heute bereits machbar ist: im Großen wie im Kleinen, zum Beispiel, wie man den Geschirrspüler an das warme Wasser anschließt. Sie zeigen auch, was den Wandel behindert, wie zum Beispiel die saisonale Illusion.

Weitere Themen sind: Der Unterschied zwischen Effektivität und Effizienz – Der Unterschied zwischen intelligentem Verschwenden und blödem Sparen – Was wir Putin zu verdanken haben? – Neue Wege zur Altersvorsorge (Einnahmen versus Einsparungen). Und dies natürlich alles im Zusammenhang mit Solarthermie.

Weiterführende Informationen